Homepage Cyberwar Cybersecurity Cyberspace C-Spionage C-Sabotage Gefährdung Kriminalität Computer Kommunikation mod. Systeme Der Mensch Beratung Bildung Fachberichte Information Kryptologie Emission Verschlüsselung Forschung Begriffe Recht Technik Verschiedenes
 Banken - Börsen  Elektronische Datenverarbeitung Ohnmacht der Banken Hochfrequenzhandel  
Die Macht der virtuellen Welt über die "Allmacht" oder die "Ohnmacht" der Banken und Börsen"
Hacker greifen "erfolgreich" globales Zahlungssystem Swift an

SWIFT-Hack offenbar heftiger als angenommen


Angriff auf US-Notenbank:
Hacker stehlen Währungsreserven von Bangladesch aus der Fed

Skimmer hat totale Kontrolle
Malware macht Bankautomaten zu Zombies


Gefährliche Malware lässt Bankomaten Geld spucken


So funktionert die cleverste Bankraub - Software

Bit - Coin


Kunden der Deutschen Bank haben es momentan nicht immer leicht


Millionenstrafe für Deutsche Bank US-Börsenaufsicht bestraft Schlamperei


Deutsche Bank Klage wegen Schummelsoftware


100.000.000 US - Dollar durch Cyberkriminalität erbeutet


Jeder Laie könnte das, Hacker knacken mobiles Bezahlsystem

 

Fehler im Zahlungsverkehr? : Jahrelange IT-Panne bei Deutscher Bank

 

Warnung !

...
  
  
n - tv, Köln

100.000.000 US - Dollar durch Cyberkriminalität erbeutet 

Mittwoch, 12. August 2015


Klagen gegen CyberkriminelleHacker erbeuteten Millionen an Wall Street


Über Jahre hinweg sollen Börsenhändler mit gestohlenem Insider-Wissen Millionen Dollar an der Wall Street gemacht haben. Nun verklagen die US-Behörden neun Männer wegen Cyberbetrugs. Die Börsenaufsicht vermutet derweil eine noch größere Verschwörung.

Die einen sollen sensible Finanzdaten erbeutet, die anderen illegale Insidergeschäfte damit gemacht haben: US-Ermittler haben insgesamt neun Männer wegen Cyberverbrechen und Betrug verklagt. Den Gerichtsakten nach gehen die US-Behörden von einer Verschwörung von Hackern und Börsenhändlern aus.
Über Jahre hinweg sollen die Hacker von Internetseiten wie "Business Wire", "Marketwired" und "PR Newswire", auf denen Firmen Finanzberichte veröffentlichen, Dokumente vor der Freischaltung geklaut haben. Die Wall-Street-Händler konnten diesen Wissensvorsprung dann ausnutzen und sollen so Millionen Dollar gemacht haben.

Die meisten Angeklagten stammen aus der Ukraine und Georgien. Die Täter sollen sowohl in den USA als auch von Osteuropa aus agiert haben. Die Klage gegen die fünf Hacker wurde an einem Bezirksgericht in Brooklyn eingereicht. Der Prozess gegen die vier Börsenhändler läuft in Newark, New Jersey.
Die Börsenaufsicht SEC hat ein eigenes Verfahren eingeleitet und verdächtigt insgesamt 32 Personen, Teil der Verschwörung zu sein. "Diese Hacker und Händler werden beschuldigt, mehr als 100 Millionen Dollar an illegalen Gewinnen eingestrichen zu haben", sagte SEC-Chefin Mary Jo White bei einer Pressekonferenz.


Quelle: n-tv.de , cri/dpa
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Hacker-erbeuteten-Millionen-an-Wall-Street-article15702796.html