Homepage Cyberwar Cybersecurity Cyberspace C-Spionage C-Sabotage Gefährdung Kriminalität Computer Kommunikation mod. Systeme Der Mensch Beratung Bildung Fachberichte Information Kryptologie Emission Verschlüsselung Forschung Begriffe Recht Technik Verschiedenes
 Banken - Börsen  Elektronische Datenverarbeitung Ohnmacht der Banken Hochfrequenzhandel  
Die Macht der virtuellen Welt über die "Allmacht" oder die "Ohnmacht" der Banken und Börsen"
Hacker greifen "erfolgreich" globales Zahlungssystem Swift an

SWIFT-Hack offenbar heftiger als angenommen


Angriff auf US-Notenbank:
Hacker stehlen Währungsreserven von Bangladesch aus der Fed

Skimmer hat totale Kontrolle
Malware macht Bankautomaten zu Zombies


Gefährliche Malware lässt Bankomaten Geld spucken


So funktionert die cleverste Bankraub - Software

Bit - Coin


Kunden der Deutschen Bank haben es momentan nicht immer leicht


Millionenstrafe für Deutsche Bank US-Börsenaufsicht bestraft Schlamperei


Deutsche Bank Klage wegen Schummelsoftware


100.000.000 US - Dollar durch Cyberkriminalität erbeutet


Jeder Laie könnte das, Hacker knacken mobiles Bezahlsystem

 

Fehler im Zahlungsverkehr? : Jahrelange IT-Panne bei Deutscher Bank

 

Warnung !

...
  
  
Sputniknews, Moskau Schreibfwhler kostet  900 Mill

Angriff auf US-Notenbank: Hacker stehlen Währungsreserven von Bangladesch aus der Fed

Panorama
16:46 09.03.2016(aktualisiert 16:47 09.03.2016) Zum Kurzlink
4888520

a

Hacker sind in die elektronische Anlage der Federal Reserve Bank (regionale Bank des Federal Reserve Systems der USA) eingedrungen und haben von einem Konto etwa 100 Millionen Dollar gestohlen, wie das Portal Yahoo News berichtet.

Die Geldmittel auf dem Konto sollen der Zentralbank von Bangladesch gehört haben, das einen Teil seiner Währungsreserven (deren Gesamtvolumen beträgt fast 30 Milliarden Dollar – d. Red.) in der Fed hält.

Die gestohlenen Geldmittel wurden auf die Philippinen und nach Sri Lanka überwiesen, so Yahoo News unter Berufung auf eine informierte Quelle. Die Zentralbank soll herausgefunden haben, dass die Mittel in mindestens drei Kasinos auf den Philippinen zur Geldwäsche eingegangen seien sollen. Der Zentralbank in Bangladesch nahestehenden Quelle zufolge können Hacker aus China dahinter stecken.

Sprecher der Federal Reserve Bank in New York teilten ihrerseits mit, dass bei der Durchführung der Transaktionen keine Anzeichen eines Einbruchs entdeckt werden konnten, so die Agentur Reuters. Die Anordnung zur Leistung der Zahlung sei mithilfe des Systems SWIFT bestätigt worden.


Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/panorama/20160309/308327533/angriff-auf-us-notenbank.html#ixzz42QPlS3CA

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/panorama/20160309/308327533/angriff-auf-us-notenbank.html#ixzz42QQ0Ibo4
http://de.sputniknews.com/panorama/20160309/308327533/angriff-auf-us-notenbank.html





Bemerkungen :

Nichts ist sicher, auch bei der  FED