HomepageCyberwarCybersecurityCyberspaceC-SpionageC-SabotageGefährdungKriminalitätComputerKommunikationmod. SystemeDer MenschBeratungBildungFachberichteInformationKryptologieEmissionVerschlüsselungForschungBegriffeRechtTechnikVerschiedenes
Gefährdungen  Entwicklung   Infrastruktur  Weltall  Schrott-Chips   Umwelt & Klima  Technologien   Satelliten HF - Energien Militär
Die Gefährdung des kybernetischen Raumes

 
Die Gefährdung des menschlichen Lebens erfordert, die möglichen Gefahren zu erkennen und sie zubeseitigen
 
 
 
 
Cybergefährdungen

Diese Kategorie beinhaltet die systemischen Gefährdungen des Cyberspace oder des kybernetischen Raumes. Es handelt sich dabei um Gefährdungen, die in den verschiedensten Cybergefährdungen Diese Kategorie beinhaltet die systemischen Gefährdungen des kybernetischen Raumes. Es handelt sich dabei um Gefährdungen, die in den verschiedensten Dimensionen des kybernetischen Raumes.entstehen können. Die Auswirkungen können dabei enorme Schäden verursachen. Dabei muß aber zwischen den
Schäden innerhalb der Raumes und denen die bei den Nutzern dieses Raumes
entstehen, unterscheiden.
Die inneren Schäden wirken sich innerhalb des kybernetischen Raumes aus und können zu partiellem oder totalem Ausfall führen. Mit der Konsequenz für den Nutzer eines teilweisen bis zum totalen Verlust der Leistungsfähigkeit des kybernetischen Raumes.

Diese Gefährdungen haben ihren Ursprung in den- technischen Dimensionen (Funktionsfähigkeit, Redundanz usw. )
- mathematischen uind kybernetischen Dimensionen
- physikalischen Dimensionen
- zeitlichen Dimensionen (Zeitverhalten bei großen Informationsmengen )
-in der Vergrößerung der Anzahl der Nutzer (geographische Expansion, Verdichtung der Anzahl der Nutzer auf einer Fläche, Nutzervolumendimension)
- in der ständigen Vergrößerung des kybernetischen Kapazitätsdimension ( ständige Vergrößerung der Informationsmengen
- in den ständig steigenden Anforderungen an das Übertragungsvolumina )
pro Zeiteinheit (Durchsatz)können dabei enorme Schäden verursachen. Dabei muß aber zwischen den
Schäden innerhalb der Raumes und denen die bei den Nutzern dieses Raumes entstehen, unterscheiden.

Die inneren Schäden wirken sich innerhalb des kybernetischen Raumes aus und können zu partiellem oder totalem Ausfall führen. Mit der Konsequenz für den Nutzer, eines teilweisen bis zum totalen Verlust der
Leistungsfähigkeit des kybernetischen Raumes.

Diese Gefährdungen haben ihren Ursprung in den

- technischen Dimensionen ( alle Arten von technischen Systemen, Weiterentwicklung der Technik )
- mathematischen uind kybernetischen Dimensionen ( neue wissenschaftliche Erkenntnise und die Umsetzung in die Praxis )
- physikalischen Dimensionen ( die Umsetzung neuer physikalischer Erkenntnis in die Praxis )
- zeitlichen Dimensionen -die Veränderung technischer Parameter im Verlaufe des Lebenszykluses -;
-in der Vergrößerung der Anzahl der Nutzer (Volumendimension);
- in der ständigen Vergrößerung des kybernetischen Kapazitätsdimension (ständige Vergrößerung der Informationsmengen durch neue technische und technologische Lösungen, wie TV-Übertragungen, insbesondere durch Live-Übertragungen, oder tragbare Endgeräte, wie iPod oder ähnliches.);
- in den ständig steigenden Anforderungen an das Übertragungsvolumina pro Zeiteinheit (Durchsatz Terabyte/Sekunde )

Die Gefährdungen ergeben sich aus systemeignen Bestandteilen. Sie sind Bestandteil der Unvollkommenheit des Menschen als innovative Kraft vorzustellen, was als Ergebnis seiner innovativen Entwicklung als Ergebnis heraus kommt.
Schon allein die Anzahl der verschiedenen Dimensionen war gewaltig, noch größer war die Entwicklung der einzelnen Dimensionen abzuschätzen. Noch unsicherer war die Tatsache der Akzeptanz durch die weltweite Gemeinschaft der Nutzer. Um noch etwas darauf zu setzen, es konnte keiner vorhersehen, welche "Bedürfnisse" dieses System alles befriedigen kann.

Aktivitäten des "Menschen", die zu einer Gefährdung des kybernetischen Raumes führen, sollten in die Kategorie "kybernetische Kriminalität" ein ordnen.