HomepageCyberwarCybersecurityCyberspaceC-SpionageC-SabotageGefährdungKriminalitätComputerKommunikationmod. SystemeDer MenschBeratungBildungFachberichteInformationKryptologieEmissionVerschlüsselungForschungBegriffeRechtTechnikVerschiedenes
Verluste Chiffriertechnik Schlüsselmittel Kompromittierung Überwachung Anzapfungen Verrat Funkwellen Entsorgung
Allgemeine Bemerkungen
Verluste
Chiffriermittel / Schlüsselmittel / Codiermittel
der "geklaute" japanische Code 1919
die Warnung - die Amerikaner lesen Eure Informationen
ein toter Seemann mit dem kaiserlichen Code der japanischen Kriegsmarine und eine gewonne Seeschlacht
ein Deutscher und der "Enigma" Verrat
der längste Spionagefall -Walker mit einer umfassenden Analyse-
 5.
 6.
 7.
8.
9.
Chiffriertechnik
Entschlüsselung / Dechiffrierung
Kompromittierung
return
Die Verluste von Chiffriermaterialien , Chiffriertechnik und sonstigen geheim zuhaltenden Informationen der Kryptologie

Dieser Name heute als Synonym für den Verrat von Chiffriergeheimnissen. Er war nicht der Erste und er war mit Sicherheit nicht der Letzte sein, der sich mit dem Verrat kryptologischen Geheimnisse noch zusätzlich Geld verdiente. Glaubt man der Presse, so bot er sich selber an. Ein Selbstanbieter der Dokumente des Chiffrierwesens übergab. Da ja die damalige Sowjetunion bereits über die erforderliche Hardware verfügte. Dank einer Lieferung mit der "Pueblo" , konnte der "Goldschatz"  sehr schnell gehoben werden. Was nicht anderes heißt, die gelieferten Informationen waren ihr Geld wert.  Von 1968 bis 1985 war "dieser Mann" ein sehr zuverlässiger Lieferant.

Diese "Lieferungen ermöglichten es der sowjetischen Seite, die Informationen sofort mitzulesen. Oder anders ausgedrückt, las der Kapitän eines US-amerikanischen Kriegsschiffes die Information, so las sie zur gleichen Zeit der russische Chiffreur.

Eine mühselige und aufwendige Suche nach dem passenden Schlüssel entfiel. Während bei der Lösung der "Enigma" erst aus den eingehenden Geheimtexten, der Schlüssel ermittelt werden konnte. Was zwangsläufig zu zeitlichen Verzögerungen führte. Wir wissen heute, das durch die Umstellung auf die Enigma 4 im Schlüsselbereich der Kriegsmarine über 8 ... 9 Monate kaum Informationen entschlüsselt werden konnten.

An dieser Stelle sollen nicht alle Informationen über "diesen Informanten"  wiedergegeben werden. Einige, der lesenswerten
umfassende Informationen finden Sie auf nachfolgenden Webseiten bzw. in nachfolgenden Veröffentlichungen.

Crypto Museum Niederlande
Crypto Machines Canada
NSA USA
Spy Walker  ( bezieht sich nur auf den Artikel "Walker" )

Publikationen
FBI   T. Weiner
CIA  T. Weiner
NSA J. Bamford


Bei dieser langjährigen Tätigkeit drängt sich die Frage auf, wie konnte es geschehen und warum wurde dies erst nach Ablauf der vielen Jahre, nicht durch die Organe von FBI,CIA, NSA oder der Marine aufgedeckt ?

Sondern es bedurfte der aktiven Mithilfe seiner Frau, sonst wäre er vielleicht noch heute tätig ?

Warum konnte dies geschehen