HomepageCyberwarCybersecurityCyberspaceC-SpionageC-SabotageGefährdungKriminalitätComputerKommunikationmod. SystemeDer MenschBeratungBildungFachberichteInformationKryptologieEmissionVerschlüsselungForschungBegriffeRechtTechnikVerschiedenes
Agent,btz Atlas Cloud Bundestrojaner Conficker Chameleon DuQ Flame Gauss Icefog Mahdi Mask/Careto Mini Duke Mini Flame Morcut Obad a Regin Roter Oktober Turla Wiper
Die kybernetischen Kampfmittel

Die kybernetischen Waffen

Aufklärungs und Spionagewaffen

Gauss

- Presseinformation (1)

- Presseinformation (2)

Abnorme Verteilung

- ...

- ...

 

 
 
Gauss
Gauss ist ein reiner Finanzspion. Seine Aufgabe ist die Spionage der Finanzaktivitäten der jeweilig ausgespähten Finanzinstitute.
Nach vorliegenden Informationen, handelt es sich um einen reinen Finanzspion, der die Aufgabe hat, die "Finanzströme" zu überwachen. Durch diesen Spionagetyp  ist es möglich alle Finanzströme, auch von Schwarzgeld oder anderer Herkunft, wie Drogenhandel, Geldwäsche etc. zu ermitteln
Dieses Verfahren hat aus der Sicht einige Vorteile, so den Vorteil der Anonümität, gleichzeitig entfällt die Vorwarnzeit der Bekanntmachung über den Kauf von Informationsträgern.
Die gewonnenen Spionageergebnisse werden wieder über den kybernetischen Raum weitergeleitet.
Es handelt hierbei "nur" um einen Spion, da er im Gegensatz zu Sabotagemodule, keine "Veränderungen der Finanzdaten" durchführt.
Er ist aktionsgesteuert, was nichts anderes heißt, nach 30 Aktivitäten wird er "rückstandsfrei" entsorgt.  Damit nach dem "Ableben" keine Reste auf dem System nachweisbar.
Diese Aktivität stellt insbesondere eine Neuheit bei den kybernetischen Waffen dar. Da sie nach Erfüllung der Aufgaben nicht restlos entsorgt wurden.