Homepage Cyberwar Cybersecurity Cyberspace C-Spionage C-Sabotage Gefährdung Kriminalität Computer Kommunikation mod. Systeme Der Mensch Beratung Bildung Fachberichte Information Kryptologie Emission Verschlüsselung Forschung Begriffe Recht Technik Verschiedenes
Cyberspace und Politk International U S A Europa  Union Deutschland  Russland China
Deutschland
 
Die Politik und der Cyberspace

Die Digitale Agenda Entwurf Juli 2014

Die Krypto-Handys von Blackberry sollen deutsche Politiker vor Lauschangriffen schützen

Hurra, Deutschland hat ein Kryptohandy für die Kanzlerin
D21-Studie: Digitaler Stillstand in Deutschland
Vier Irrtümer deutscher Politik über das Netz
"langsam, langsamer, noch langsamer"
Deutschland ist nur "Mittelmass"

Neue deutsche Behörde soll verschlüsselte Kommunikation knacken
Gefahr für Bundestagswahl : Hacker finden Schwachstelle in Wahlsoftware
Angst vor Manipulation : "Bundestagswahl-Software ist angreifbar
Bundesverwaltungs-amts-Chef fordert Digitalministerium
KfW-Umfrage findet mangelndes IT-Wissen bei Firmenangestellten

Sputniknews

„Hürde bei Digitalisierung“: KfW-Umfrage findet mangelndes IT-Wissen bei Firmenangestellten

© CC0 / StartupStockPhotos / Pixabay
Technik
14:18 04.02.2020(aktualisiert 14:40 04.02.2020) Zum Kurzlink
4411
Abonnieren


Fehlende IT-Kompetenzen der Mitarbeiter bremsen einer Umfrage zufolge die Digitalisierung des deutschen Mittelstands. Nach Angaben der staatlichen Förderbank KfW kann ein Drittel der kleineren und mittleren Firmen den Bedarf an digitalem Know-how und Fähigkeiten nicht decken.


So sahen zuletzt 38 Prozent der Unternehmen mangelnde Kenntnisse der Mitarbeiter als Hürde bei der Digitalisierung. Bei einer Befragung 2016 waren es noch 29 Prozent.


Die Digitalisierung des Mittelstands habe in den letzten Jahren zwar Fahrt aufgenommen, jedoch blieben die Digitalkompetenzen der Beschäftigten weiter hinter der Entwicklung zurück, gestand KfW-Chefvolkswirtin Fritzi Köhler-Geib.


„Weiterbildung ist die wichtigste Lösungsstrategie, wird aber zu oft aus Kosten- und Zeitgründen unterlassen“, fügte die Ökonomin hinzu.


Der KfW zufolge ist die Hürde für kleine Unternehmen häufig besonders hoch. Nach Meinung von Köhler-Geib wäre hier ratsam, digitale Lernformate, zum Beispiel Lernvideos oder Onlineseminare, einzusetzen. Diese ermöglichten flexibles, zeit- und ortsunabhängiges Lernen und passten damit besonders gut zu den Anforderungen kleiner Firmen.


In fast allen mittelständischen Unternehmen werden den Angaben zufolge inzwischen Grundfertigkeiten wie der Umgang mit Standardsoftware und Geräten benötigt, zum Beispiel Smartphones und Tablets. Nur für acht Prozent der Befragten haben diese Fähigkeiten keinerlei Bedeutung.

Wichtig sind mehr als der Hälfte der Firmen (51 Prozent) auch Onlinekompetenzen. Dazu zählen unter anderem Recherchen im Internet, Umgang mit sozialen Medien und Onlinemarketing. Der Fähigkeit, Spezialsoftware oder digitale Produktionsmaschinen zu bedienen, messen 45 Prozent der Befragten Bedeutung zu.


Die KfW zählt Unternehmen, die nicht mehr als 500 Millionen Euro jährlich umsetzen, zum Mittelstand. An der Befragung im Herbst 2018 nahmen 2000 Firmen teil.


ls/dpa/mt
https://de.sputniknews.com/technik/20200204326418813-huerde-digitalisierung-kfw-umfrage-it-wissen-firmenangestellte/