HomepageCyberwarCybersecurityCyberspaceC-SpionageC-SabotageGefährdungKriminalitätComputerKommunikationmod. SystemeDer MenschBeratungBildungFachberichteInformationKryptologieEmissionVerschlüsselungForschungBegriffeRechtTechnikVerschiedenes
Cyberware Angriff Verteidigung VergeltungAnalysenWirtschaftSphärenMilitär
Aus der Welt der Cyberkrieger
Russland
Russland stellt Cybertruppen auf
Beim russisch-weißrussischen Großmanöver wurde der kybernetische Krieg ( Cyberwar ) geübt
Der "funkelektronische Kampf" Cyberspace, im Äther und im Weltraum. im
2015
US - Zerstörer gegen SU 24 funkelektronischer Kampf im 21. Jahrhundert
2014
Hochleistungs-generator für Höchstfrequenzen zerstört Drohnen u.a. 2014
Höchstfrequenz - Kanone - Funkelektronik
Russische Armee übt mit Störsendern: „Chaos in den Reihen des Gegners“
Cyber-Schild für Russland: „Hacker vervollkommnen das Schwert“
Warum das russische Militär elektromagnetische Bomben braucht
„Gefahr für Armeen“ – britische Medien fürchten Geheimwaffe Russlands
Russische Armee wappnet sich mit „elektronischem Alptraum“
„Einige Länder stellen schon Cybertruppen auf“: Putin warnt vor schweren Folgen
„Elektronikkiller aus Russland: Heli mit neuem Störsender erstmals in Syrien gesehen
„Defence News“: Russlands Fähigkeiten im elektronischen Kampf sind „formidabel“
Sputniknews

„Defence News“: Russlands Fähigkeiten im elektronischen Kampf sind „formidabel“




„Defence News“: Russlands Fähigkeiten im elektronischen Kampf sind „formidabel“

MILITÄR
11:33 05.08.2015(aktualisiert 13:29 05.08.2015) Zum Kurzlink
1136231085
Nach manchen Merkmalen hinkt die US-Armee deutlich der russischen hinterher, wie das amerikanische Portal für Militäranalyse mitteilt.
Das russische System der elektronischen Kampfführung ist dem amerikanischen System um ein Vielfaches überlegen und kann den US-Truppen einen ernsthaften Schaden zufügen, während die USA keine Kampferfahrung gegen dieses System haben, schreibt das amerikanische Portal für Militäranalyse, „Defense News“.
„Kein einziger Amerikaner hat je mit der russischen Artillerie oder mit bedeutenden Systemen der elektronischen Kampfführung zu tun gehabt, die Störungen herstellen oder Informationen sammeln können“, glaubt der Befehlshaber der Nato-Truppen in Europa, Generalleutnant Ben Hodges.
Im Unterschied zu den US-Streitkräften verfügt die russische Armee über leistungsstarke Einheiten der elektronischen Kampfführung, welche die Kommunikationsnetze des operativen Kommandos und der Truppenführung lahmlegen können. Der amerikanische Befehlshaber nannte die Fähigkeiten der russischen Armee auf dem Gebiet der elektronischen Kampfführung „formidabel“.


Russische Armee bekommt neue Panzer, Jets und Raketen
„Unser größtes Problem besteht darin, dass wir seit mehreren Jahrzehnten nicht bei gestörter Kommunikation gekämpft haben und daher keine Ahnung haben, wie man in solchen Situationen vorgeht. Uns fehlen die Praxis und der Algorithmus der Handlungen, wir sind völlig unvorbereitet auf eine Kampfführung ohne Funkverbindung“, kommentiert der Ex-Chef der Verwaltung der US-Truppen, Laurie Buckhout, die Situation.
Wie er betont, sind die Möglichkeiten der USA auf dem Gebiet der elektronischen Kampfführung bei weitem nicht so groß wie die der russischen Armee. „Wir haben eine sehr gute Radioaufklärung und wir können tagelang jemanden belauschen, aber wenn es darum geht, Geräte außer Betrieb zu setzen, betragen unsere Fähigkeiten nicht einmal ein Zehntel der Leistungsstärke der russischen Armee.“


Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/militar/20150805/303645882.html#ixzz3hx6VIt7f

http://de.sputniknews.com/militar/20150805/303645882.html