Homepage Cyberwar Cybersecurity Cyberspace C-Spionage C-Sabotage Gefährdung Kriminalität Computer Kommunikation mod. Systeme Der Mensch Beratung Bildung Fachberichte Information Kryptologie Emission Verschlüsselung Forschung Begriffe Recht Technik Verschiedenes
  Cyberwar Angriff Abwehr Fragen ? Militär Problem Programme Test Wirtschaft 
Die Verteidigung oder die Abwehr
Vorbemerkungen
Fünf einfache Schritte  oder ?

1. Sichere E-Mail-Kommunikation

2. Sichere Speicherung von Dateien

3. Anonym surfen

4. Sicher mit dem Smartphone kommunizieren

5. Das System schützen

Akku-Hülle warnt Nutzer Snowden macht iPhones spionagesicher !
Yahoo und Google träumen von spionagefreien E-Mails
Kreml: Russische Regierungstelefone abhörsicher
Furcht vor Hackerangriffen: Russland plant Regierungs-Intranet
 
 
 
 
deutsch english français русский 中國的 español
Die Verteidigung oder die Abwehr von Angriffen auf die kybernetische Systeme eines Landes

Die Verteidigung oder Abwehr im kybernetischen Raum oder dem Cyberspace hat mit der Raketenabwehr viele Gemeinsamkeiten. Die Planung, Projektierung, Entwicklung, Testung und der Fertigung sehr viel Geld, Das dürften Summen sein, die die Milliardengrenze weit überschreiten. Doch nicht dies kostete sehr viel Geld, sondern auch der Betreib dieser Anlagen, 24 Stunden am Tage und dies jahrein und jahraus. Dazu kommen noch die Kosten für den Schutz dieser Objekte und nicht zu guter Letzt die Kosten für das Personal.
Für die Stationierung dieser Objekte sind Verträge und andere rechtliche Vereinbarungen erforderlich.

Wenn Sie diese Kosten zusammen summieren werden Sie eine große Zahl erkennen.  Da ist das Haushaltsloch der USA im Jahre 2012 mit den Gesamtkosten fast vergleichbar.

Dieser Aufwand wird nur für das "Abfangen" von Raketen mit möglicherweise atomaren Sprengkopf betrieben.
Die durch diese atomaren Sprengköpfe verursachten Schäden sind unvorhersehbar.

Doch, was hat dies mit dem Angriff im kybernetischen Raum oder dem Cyberspace zu tun ?

Stellen Sie sich vor, welchen Schaden der in Jahre 2000 entwickelte "Stuxnet" bei einem Angriff auf die Energieerzeugung und Energieverteilung hätte.

Versuchen Sie sich vorzustellen, was geschieht, wenn der elektrische Strom ausfällt, nicht nur für ein paar Stunden oder Tage oder noch länger.

Angriff


Machen Sie sich ein eigenes Bild, wie Sie leben ohne elektrischen Strom. Falls Sie Autofahrer sind, denken Sie auch daran, an den Tankstellen können Sie nicht mehr tanken. Die Tanks dort sind zwar voll, aber wer soll Ihr Auto betanken ? Die Zapfsäule abreitet nicht mehr, es fehlt ihr der Strom, die Kasse in der Tankstelle geht auch nicht mehr und heißen Kaffee gibt es auch nicht.

voller Tank - Ihre Tankstelle / leerer Tank - Ihr Auto


Hoffentlich haben Sie in dieser Situation keinen Unfall, denn Ihr mobiles Kommunikationssystem geht nicht und Sie liegen mit offener blutender Wunde auf der Straße.

Eventuell die Polizei, wenn sie vielleicht vorbei kommt, doch das könnte sehr unwahrscheinlich sein.

Hilfe / Polizei


Sie würden dann in der Opferstatistik als Kollateralschaden aufgeführt werden.

Hoffentlich haben Sie noch genügend zu essen in Ihrem Kühlschrank. Essen Sie es jetzt, denn Sie wissen nicht, wie lange es ohne Kühlung noch essbar ist.

Denn Energie zur Aufbereitung Ihrer Mahlzeiten gibt es auch nicht.

Guten Appetit.