Homepage Cyberwar Cybersecurity Cyberspace C-Spionage C-Sabotage Gefährdung Kriminalität Computer Kommunikation mod. Systeme Der Mensch Beratung Bildung Fachberichte Information Kryptologie Emission Verschlüsselung Forschung Begriffe Recht Technik Verschiedenes
Kryptologie  Entwicklung Erkenntnisse Info - Systeme Krypto-Systeme praktische Systeme Planungen Theorie Lektionen Empfehlungen Tendenzen Historie

kryptologische Rahmen-bedingungen


Vorbemerkung

Kryptologische Festigkeit ?

Kryptologische Festigkeit allgemein ...

AES 256 wie fest ?

Es ist alles nur eine Frage der Zeit ...

Absolut sichere Verfahren ?

Informationen zu praktischen Fragen der Kryptologie

Denkanstoß Es ist alles nur eine Frage der Zeit ...

Sie wissen nicht, welches System sie zur Informationssicherheit sie benötigen ?

Ich auch nicht !

Ich kann ihnen auch nicht sagen was sie benötigen, aber, wenn ihre Informationen im Informationsverarbeitenden System 1 Million € oder höher sind, sollten sie sich schleunigst einen „Kopf“ machen. Bei dem Informationswert von 1 Mio. € könnten schnell mal 30.000 € zusammen kommen.

Da sie das Geld nicht haben, möchten sie gerne „Freeware“ – Erzeugnisse nutzen !

Mein Rat, lassen sie die Finger davon. Was nichts kostet, taugt nichts. Das ist so wie mit chinesischen Toilettendeckeln, preiswertest, auch wenn sie 60 € kosten, aber die Scharniere halten nicht lange. (Eigene Erfahrung )

Die Informationssicherheit ist eine Frage der intelligenten Lösungen, wenn viele die gleiche intelligente Lösung haben, das Weitere können sie sich denken. Vor allem, wenn sie nichts kostet.

Bei einem Informationswert von 10.000.000 € würde ich solche Gedanken noch nicht mal äußern.

Sie wissen ja, Informationssicherheit ist auch eine Vertrauenssache. Zum Einen in Richtung auf ihre Lieferanten, zu Anderen auf ihre Kunden und zu guter Letzt auf ihre Mitarbeiter.

Was passieren kann, sollten sie ja wissen, 4 CD aus einer Bank durch einen Mitarbeiter erzeugt, für ca. 4.000.000 € verkauft und Informationswert, hier scheiden sich die Geister wenn es sich um die Bestimmung des Informationswertes geht, waren es 4.500.000.000 € oder war es das Doppelte.

Seien wir nicht päpstlicher als der Papst, rechnen wir mit dem unteren Wert, ist ja auch schon eine interessante Summe.

Schaden für die Bank : Informationswert der Datenträger und Verluste durch Kunden und Vertrauensverlust bis zu einem Vielfachen des Informationswert der Datenträger

Gewinn für den Käufer : Informationswert ( 4.500.000.000 € - 4.000.000 € ) zuzüglich weiterer Einnahmen durch weitere Nutzer des Bankhauses, das der erforderlichen Informationssicherheit nicht gerecht wurde.

Die Informationssicherheit ist keine Ein mal Eins Rechnung. Der Verlust für den Einen ist oft der Gewinn des Anderen.


Das ist ein Kardinalbeispiel für Informationssicherheit im 21. Jahrhundert. Aber glauben sie mir, das gab es schon im 20. Jahrhundert und wird es auch in den folgenden Jahrhunderten geben. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, das auch sie betroffen sein könnten, diese Wahrscheinlichkeit steigt von Tag zu Tag. Wenn sie bisher Glück hatten, seien sie zufrieden, aber denken sie an San Franzisko, wann es dort wieder zu einen schweren Erdbeben kommt, kann ihnen auch heute noch keiner sagen. Es kann morgen passieren oder erst in einigen Jahrzehnten, auch sie wissen es nicht, wann ihre Informationen „freihandelbar“ sind.

Vielleicht wird es ihnen jetzt klarer, was Informationssicherheit bedeutet