Homepage Cyberwar Cybersecurity Cyberspace C-Spionage C-Sabotage Gefährdung Kriminalität Computer Kommunikation mod. Systeme Der Mensch Beratung Bildung Fachberichte Information Kryptologie Emission Verschlüsselung Forschung Begriffe Recht Technik Verschiedenes
KommunikationSysteme & SicherheitKommunikatioskanäleLichtwellenleiterpratische Lösungen
Praktische Beispiele für die Abhängigkeit von Kommunikation und Kryptologie

Der "heiße Draht" zwischen Washington und Moskau aus politischer, technischer und kryptologischer Sicht Originaltext in englischer Sprache

Fernsehsatellit 
1. Telstar

Interplanetare Internet

Der Informationsaustausch zwischen den Kontinenten im Jahre 2011

 
 
 
 
 
 
deutsch
english
français
русский
español
中國的
Information
aus CRYPTO MACHINE
more information
Praktische Beispiele für kryptologische Anwendungen


Für den Praktiker sind realistische Beispiele aus der existierenden Welt von besonderer Bedeutung.

Leider unterliegen viele realisierte Lösungen der Geheimhaltung und werden meist erst nach vielen Jahrzehnten in der Öffentlichkeit bekannt.

Für die Personen, die sich mit dem Schutz von Informationen beschäftigen, eine alltägliche Erscheinung. Deshalb sind bestimmte Beispiele sehr interessante Raritäten.

Zu diesen gehört unzweifelhaft der "Heiße Draht" zwischen Washington und Moskau während des "kalten Krieges"

Mitten im "kalten Krieg" tauschen Russen und Amerikaner Chiffriersysteme aus. In Moskau wurde ein US-amerikanisches System und in Washington ein russisches System installiert. Zwischen beiden Hauptstädten wurden jetzt geheime Informationen ausgetauscht.
In Moskau lagen die "klassifizierten Chiffriermittel (Schlüsselmittel)" für das amerikanische Chiffriersystem und in Washington lagen Chiffren, die ansonsten als "Chiffriersache" eingestuft waren. Diese Systeme zur Nachrichtenübermittlung wurden somit gegen den "Rest der Welt" installiert. Dieses Verfahren stellte ein absolutes Novum in den Beziehungen zwischen Moskau und Washington während der Zeit des kalten Krieges dar.

Die Chiffrierverfahren waren anscheint solche, dessen Algorithmen alle kannten, doch die Sicherheit nur im Schlüssel steckt  ( z:B Einmal-Schlüsselverfahren, Lochbänder mit Zufallszeichen, Kategorie "absolut sicher".

Hier konnten keine Informationen verraten werden !    

Für beide Seiten war diese System nützlich. Und kryptologisch war es auch kein Verstoß gegen irgendwelche Regeln der Kryptologie. Denn die Empfänger dieser Informationen, war nur der "Partner" und nicht der "Rest der Welt". Für sie, den  "Rest der Welt" waren diese Informationen geheim !

Nur die Vertreter der beiden Regierungen konnten die chiffriert übermittelten Informationen lesen. Ein kryptologischer Einbruch in diese Verfahren, durch Staaten aus dem "Rest de Welt"  ist nicht bekannt geworden.



Lesen Sie hierzu die Veröffentlichung der NSA / USA.. 




letzte Bearbeitung : 31.12.2012